Überspringen zu Hauptinhalt

Slide

Auch wenn die offzielle Müllsammelaktion, die für den 21. März geplant war, wegen Corona abgesagt werden musste, so wurden doch die meisten Straßen und Wege in der Gemeinde Ende März von mehreren Klempauern in einer privaten Aktion abgegangen und von Müll befreit. Hier ein Bild von einem Teil des Flaschenmülls, der sich in den Straßengräben Richtung Berkenthin und Richtung Krummesse befand:

Drei Restmüllsäcke und zwei der Eimer mit Glasflaschen
Drei Restmüllsäcke und zwei der Eimer mit Glasflaschen

Leider reicht eine Müllsammelaktion einmal pro Jahr nicht aus. Unter anderem im Bereich zum Kanal hin kommt es immer wieder zu Müllansammlungen, da rücksichtslose Menschen ihren Müll einfach liegen lassen. Dieser Müll wird von engagierten Klempauern in Eigeninitiative aufgesammelt und in der gelben Tonne, im Restmüll bzw. im Altglascontainer entsorgt.

Funde an der Angelstelle am Kanal
Funde an der Angelstelle am Kanal
An der "wilden Radstrecke" im Wald am Kanal eingesammelt
An der „wilden Radstrecke“ im Wald am Kanal eingesammelt

Einige Umweltfrevler fanden sich wohl besonders witzig, weil sie am Kanaldamm Bierflaschen der Marke Corona einfach in der Natur zurückließen:

Überreste einer Corona-Party?
Überreste einer Corona-Party?

Und leider finden sich an diversen Stellen in der Gemeinde auch Überreste von Silofolie, wie dieser gut gefüllt gelbe Sack zeigt:

Gelber Sack gefüllt mit Silofolieresten
Gelber Sack gefüllt mit Silofolieresten

Es gibt mittlerweile einige Klempauerinnen und Klempauer, die regelmäßig während ihrer Spaziergänge Müll aufsammeln und zu Hause entsorgen. Vielleicht wollen noch mehr mithelfen, damit unsere Landschaft und Umwelt nicht mehr verschandelt wird?

(Am besten wäre es natürlich, wenn gar kein Müll mehr in der Landschaft landen würde!)

 

An den Anfang scrollen