Überspringen zu Hauptinhalt

Slide

Auch dieses Jahr durfte coronabedingt keine offizielle Müllsammelaktion der Gemeinde stattfinden. Da aber leider von Autofahrern jede Menge Müll an und in unsere Straßengräben geworfen wurde, haben sich insgesamt 14 Personen in einer privaten Müllsammelaktion engagiert und in den vergangenen Tagen die wichtigsten Straßen der Gemeinde per Drahtesel oder auf Schusters Rappen von Müll befreit: die Kreisstraßen mitsamt Radwegen Richtung Krummesse, Kählstorf und Klein Sarau, den Tannenweg und den Bierweg. Unter den „Fundstücken“ befanden sich u.a. zwei VW-Embleme, ein Seitenspiegel, ein Haus-Briefkasten und volle Hundekotbeutel. Ansonsten bestand der Müll hauptsächlich aus Verpackungen für Softgetränke und Coffee-to-go, Bier- und Schnapsflaschen.

Unter den Freiwilligen befanden sich Mitglieder der Blühwiesengruppe und die Gemeindevertretungsmitglieder Sylvia Iwers-Schwede und Mathias Ramp, letzterer auch Mitglied im Bau-, Wege- und Umweltausschuss. Und eine Neubürgerin nutzte die Gelegenheit, beim Müllsammeln weitere Einwohnerinnen und Einwohner kennen lernen zu können.

Müll von Kunden einer bekannten Fastfoodkette
Müll von Kunden einer bekannten Fastfoodkette
Eines von zwei entdeckten VW-Emblemen
Eines von zwei entdeckten VW-Emblemen
Seitenspiegel
Seitenspiegel
Haus-Briefkasten
Haus-Briefkasten (Foto: Mathias Rampp)
In Aktion
Müllsammlerinnen in Aktion (Foto: Mathias Rampp)
Der größere Teil des eingesammelten Mülls
Der größere Teil des eingesammelten Mülls

Getrennt eingesammeltes Glas, Metall und einige Plastikflaschen wurden in die entsprechenden Container bzw. Tonnen entsorgt. Der Rest wird von Bürgermeister Ralf Neumann zum Abfallwirtschaftshof nach Ratzeburg gefahren.

Allen Beteiligten herzlichen Dank für die geleistete Arbeit!

An den Anfang scrollen