Überspringen zu Hauptinhalt

Slide

Diese Frage haben sich wohl schon viele gestellt, die an unserem Dorfgemeinschaftshaus vorbeifahren oder -gehen. Die Dachziegel sind entfernt und die Pflastersteine auf der Vorderseite sind ebenfalls verschwunden.

Auch innen ist etwas passiert, und es sieht dort jetzt so aus:

Aber warum passiert nichts mehr – wieso sind die Abrissarbeiten gestoppt?

Die Antwort: In den Innenwänden wurde von der mit dem Abriss beauftragten Firma Asbest festgestellt. Daraufhin wurden die Arbeiten sofort eingestellt, und der Abriss musste neu geplant werden. Der Zeitaufwand für die Abrissarbeiten verdoppelt sich: Die asbesthaltigen Wände müssen unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen beseitigt werden. Dazu werden alle Ritzen im Gebäude abgeklebt, und im Innenraum wird ein Unterdruck erzeugt, damit keine asbesthaltigen Fasern ins Freie gelangen können. Die Beseitigung der asbesthaltigen Wände muss händisch erfolgen und wird eine Woche dauern. In einer weiteren Woche wird dann das gesamte Gebäude abgerissen. Die Abrissarbeiten werden während der Schließzeit des Kindergartens in den Sommerferien vorgenommen: Vom 28. Juni bis 9. Juli. So sind eventuelle negative Auswirkungen auf den Kindergartenbetrieb ausgeschlossen.

An den Anfang scrollen